Der Verein

"Der Verein setzt sich zum Ziel, die bestehende Freundschaft zwischen Frankreich und der Bundesrepublik Deutschland zu festigen und zu vertiefen sowie auf die Freundschaft zwischen den Völkern Europas hinzuwirken und zu einer Verbesserung der internationalen Beziehungen beizutragen.
Insbesondere sollen die Beziehungen zwischen den Bewohnern von St. Grégoire und Uttenreuth auf allen Ebenen und in jeder Weise durch ein besseres gegenseitiges Verständnis gefördert, gestärkt und gefestigt werden.
Der Verein verwaltet treuhänderisch im Auftrag der Gemeinde Uttenreuth deren finanzielle Zuwendungen an Vereine und Gruppierungen zur Förderung der Ziele nach Absatz 1 und 2 und verteilt sie nach gesonderten Zuschussrichtlinien.
Politisch und konfessionell ist der Verein neutral."
 (aus der Satzung)

Der Verein nimmt alle Aufgaben wahr, die der Kontaktpflege und der Landeskunde dienen. "Amitié" organisiert nicht nur Reisen ins Nachbarland, sondern präsentiert sich auch in der Öffentkichkeit und sorgt für die Fortbildung seiner Mitglieder und der Uttenreuther Bürger im Sinne seiner Ziele.

 

Entstehung der Partnerschaft Uttenreuth – Saint-Grégoire

Anfang der 80er Jahre suchte Bürgermeister Paul Ruaudel eine Partnergemeinde in der Umgebung von Erlangen, der Partnerstadt von Rennes. Nach einem "Umweg" über Bubenreuth wurden aufgrund einer privaten Initiative erste Kontakte zwischen St. Grégoire und Uttenreuth aufgenommen, die Bürgermeister trafen sich und eine Delegation aus Gemeinderatsmitgliedern und Vertretern der Vereine reiste im November 1991 nach St.Grégoire.
Am 10.Oktober 1992 unterzeichneten die Bürgermeister Karl Köhler und Paul Ruaudel in Uttenreuth die Partnerschaftsurkunde. Am 18.April 1993 erfolgte die feierliche Unterzeichnung in Saint Grégoire.

Beide Gemeinden übertrugen die aktive Pflege der Partnerschaft auf Vereine. Im Februar 1993 wurde in Saint Grégoire der Partnerschaftsverein "Grüss Gott" gegründet, im März 1994 entstand der Partnerschaftsverein "Amitié" in Uttenreuth.

 

Begegnungen

Bis 2004 fanden insgesamt 36 Begegnungen (einschließlich Schüler und Jugend s. u.) in Uttenreuth und Saint-Grégoire statt. Sie wurden entweder von „Amitié“ selbst organisiert und durchgeführt oder finanziell unterstützt. Die Partnerschaftsvereine versuchten ihren Gästen Einblicke in die Landschaft und Kultur ihrer Umgebung zu vermitteln. Zu den von Amitié geförderten Begegnungen gehörten:

2 Besuche französischer Chöre in Uttenreuth und 1 Besuch des Singvereins in Saint-Grégoire
2 Besuche jugendlicher französischer Fußballmannschaften in Uttenreuth und je 1 Besuch von
Fußballspielern und Schwimmern des Sport Club Uttenreuth in Saint-Grégoire
9 gegenseitige Besuche der Schulen beider Gemeinden.

 

Präsentation in der Öffentlichkeit

Jährlich nimmt „Amitié“ mit einem eigenen Stand am Dorffest und am Nikolausmarkt teil. Es werden typische bretonische Waren angeboten, unter anderem Crêpes, Galettes, Meersalz, Cidre und Apfelschnaps. Darüber hinaus werden den Bürgern dabei die Aktivitäten des Vereins vorgestellt.

 

Fortbildung

Bis 2004 organisierte „Amitié“ insgesamt 15 Fortbildungsveranstaltungen. Dabei referierten Fachleute über historische, politische und kunstgeschichtliche Themen in Bezug auf Frankreich oder die deutsch-französische Partnerschaft.

 

Mitglieder

Zur Zeit hat „Amitié“ 437 Mitglieder, darunter Kinder und Jugendliche.

 

Mitgliedschaft

Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Erwachsene 12,-- € für Jugendliche und Studenten 5,-- € und für Familien 18,-- €.

Wenn Sie an einer Mitgliedschaft interessiert sind, dann können sie sich hier Satzung und Beitrittserklärung herunter laden.

Die Anschrift des Vereins und sonstige Informationen finden Sie hier.